chevita GmbH

chevita GmbH Tierarzneimittel

 
Kranke Jungtaube mit aufgeplustertem Gefieder

Sichtbare Anzeichen der Erkrankung: aufgeplustertes Gefieder, Teilnahmslosigkeit.



Kot einer erkrankten Jungtaube

Kot einer erkrankten Taube: weich, noch geformt, grünlich-gelb, in einer schleimig-schaumigen Pfütze


Spezifische Infektionskrankheiten


Jungtaubenkrankheit

Die Jungtaubenkrankheit hat sich in den letzten Jahren weltweit stark verbreitet und große Verluste bei den Jungtauben verursacht.

Krankheitserreger:
Offensichtlich handelt es sich bei der Jungtaubenkrankheit um eine durch Stress begünstigte Faktorenerkrankung, verursacht durch unterschiedlichste Erreger. Beteiligt scheinen Viren (z.B. Herpes-, Circo- und Adenoviren), Protozoen (z.B. Hexamiten) und Bakterien (vor allem E.coli) zu sein. Viren scheinen dabei die Rolle der Wegbereiter (Immunschwäche) für eine überschießende E.coli-Infektion zu spielen.

Die Krankheitserreger werden über Luft, Staub, Kontakt von Tier zu Tier übertragen, ebenso über die gemeinsame Tränke und das Futter.
Den Ausbruch der Erkrankung begünstigen Stressfaktoren, wie das Absetzen der Jungtiere, Eingliedern fremder Jungtauben in den Bestand, Impfungen, Hitze (beschleunigtes Bakterienwachstum, Wassermangel).

Krankheitssymptome:
Es gibt 2 Verlaufsformen:

Plötzliches Verenden ohne vorher wahrnehmbare Krankheitsanzeichen:
Jungtauben werden z.B. im Sommer (Hitze) zum täglichen Training aus dem Schlag gelassen, ziehen eine Stunde und kehren zum Schlag zurück. Sie setzen sich auf das Dach oder das Anflugbrett, reagieren nicht auf den Lockruf des Züchters, in den Schlag zu gehen und sterben nach einigen Stunden.

Verenden nach vorher sichtbaren Krankheitsanzeichen:
Während einer Zeitspanne vom ersten Auftreten von Symptomen bis zum Verenden (3 Tage bis zu einer Woche) werden beobachtet:
mangelnde Ativität, aufgeplustertes Gefieder, Nahrungsverweigerung, Anschwellen des Kropfes, Gewichtsverlust, grünlich-gelber Kot in Pfützen, Erbrechen.

Krankheitsfeststellung:
Aufgrund der zahlreichen Krankheitserreger, die an diesem Geschehen beteiligt sind, ist bisher nur eine Verdachtsdiagnose möglich.

Ähnliche Krankheitsbilder:
E.coli-Infektion, Hexamitiasis.

Hinweise zur Behandlung:
Es gibt keinen Impfstoff gegen die Jungtaubenkrankheit, mit dem eine Infektion verhindert werden könnte. Aber mit adenosan können erkrankte Tauben behandelt werden. Und bei vermeintlich infizierten Tauben kann der rechtzeitige Einsatz von adenosan einen Ausbruch der Krankheit verhindern.

1. adenosan wird eingesetzt:
  Bei ersten Symptomen der Jungtaubenkrankheit über mindestens 7 Tage.
Wird die Erkrankung erst später erkannt, ist es notwendig, zusätzlich ein antibiotisch wirksames Chemotherapeutikum, vorzugsweise furazolidon-t, zur Eindämmung der bakteriellen Infektion einzusetzen. Der Wirkstoff Furazolidon bekämpft nachweislich zielgerichtet E.coli-Infektionen im Darm.
   
2. adenosan wird eingesetzt, wenn durch Kontakt mit anderen Jungtauben eine Infektion zu befürchten ist.
  Bei Einführung neuer Jungtauben in den Bestand über 7 Tage.
  Während der Reisezeit über 3 Tage nach dem Flug.
   
3. adenosan wird eingesetzt, wenn durch Belastung des Immunsystems ein Krankheitsausbruch wahrscheinlich ist.
  Bei Impfungen (Paramyxovirus-Infektion, Salmonellen, Pocken) - 3 Tage vor bis 4 Tage nach der Impfung.
     
4. adenosan wird eingesetzt, wenn eine Veränderung des Darmmilieus einem Krankheitsausbruch Vorschub leistet.
  Bei Trichomonaden-Behandlung empfiehlt sich eine parallele Verabreichung von adenosan, und zwar über 7 Tage, beginnend 3 Tage vor der Behandlung gegen Trichomonaden.

 

Jungtaubenkrankheit

Behandlungsplan unter Verwendung von adenosan

Behandlungsdauer
1. Woche
2. Woche
3. Woche
4. Woche
Tag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Kontrollvermerk des Züchters
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X adenosan  Futter 
X
X
X
X
X
 X
X 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X livimun® Tränke
X
X
X
X
X
X
X
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
O multivitamin EB12  Tränke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
O
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X liviferm Tränke
 
 
 
 
 
 
 
 
X
X
X
X
X
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X desinfectans Desinfektion
X
 
 
 
 
 
 
X 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


X unbedingt notwendige Behandlung
O hilfreiche Unterstützungsbehandlung



Jungtaubenkrankheit - Bedarfstabelle für den Bestand

Präparat und
Behandlungsdauer

   Dosierungen
   

   Bedarf an   
Bedarf für die gesamte
Behandlungsdauer
für 100 Tauben

X adenosan
   7 Tage

2 Btl. in die Tages-
futtermenge

von 40 Tauben
Beutel

Packungen
35

3
X livimun®
    7 Tage 
20 ml pro 2 Liter
o d e r
ins Futter für 40 Tb.
ml

Flaschen
350

2
O multivitamin EB12
    1 Tag
1 Btl. pro 2 Liter
o d e r
2 Kaps. pro Taube
und Tag
Beutel
Packungen
Kapseln
Packungen
2 ½
1
200
2
X liviferm
    5 Tage
1 Btl. pro 2 Liter
o d e r
1 Kaps. pro Taube
und Tag
Beutel
Packungen
Kapseln
Packungen
12 ½
2
500
5


Behandlung mit adenosan über das Futter:
Die Tagesfuttermenge für 20 Tauben mit ca. 10 ml (= 1 Esslöffel) Wasser anfeuchten. Danach wird 1 Beutel adenosan über das Futter gestreut und durch sorgfältiges Vermischen gleichmäßig verteilt.


Wie viele Tauben sollen behandelt werden?    


 

Jungtaubenkrankheit, erschwert durch eine akute bakterielle Infektion

Behandlungsplan unter Verwendung von adenosan und furazolidon-t

Behandlungsdauer
1. Woche
2. Woche
3. Woche
4. Woche
Tag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
Kontrollvermerk des Züchters
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X adenosan  Futter 
X
X
X
X
X
 X
X 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X livimun® Tränke
X
X
X
X
X
X
X
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

X furazolidon-t

Tränke oder Futter       O O O O O                                        
O multivitamin EB12  Tränke
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
O
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X liviferm Tränke
 
 
 
 
 
 
 
 
X
X
X
X
X
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
X desinfectans Desinfektion
X
 
 
 
 
 
 
X 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


X unbedingt notwendige Behandlung
O hilfreiche Unterstützungsbehandlung



Jungtaubenkrankheit mit akuter bakterieller Sekundärinfektion - Bedarfstabelle für den Bestand

Präparat und
Behandlungsdauer

   Dosierungen
   

   Bedarf an   
Bedarf für die gesamte
Behandlungsdauer
für 100 Tauben

X adenosan
   7 Tage

2 Btl. in die Tages-
futtermenge

von 40 Tauben
Beutel

Packungen
35

3
X livimun®
    7 Tage 
20 ml pro 2 Liter
o d e r
ins Futter für 40 Tb.
ml

Flaschen
350

2
X furazolidon-t
    5 Tag
1 Btl. pro 2 Liter
o d e r
1 Kaps. pro Taube
und Tag
Beutel
Packungen
Kapseln
Packungen
12 ½
2
500
5
O multivitamin EB12
    1 Tag
1 Btl. pro 2 Liter
o d e r
2 Kaps. pro Taube
und Tag
Beutel
Packungen
Kapseln
Packungen
2 ½
1
200
2
X liviferm
    5 Tage
1 Btl. pro 2 Liter
o d e r
1 Kaps. pro Taube
und Tag
Beutel
Packungen
Kapseln
Packungen
12 ½
2
500
5


Behandlung mit adenosan über das Futter:
Die Tagesfuttermenge für 20 Tauben mit ca. 10 ml (= 1 Esslöffel) Wasser anfeuchten. Danach wird 1 Beutel adenosan über das Futter gestreut und durch sorgfältiges Vermischen gleichmäßig verteilt.


Wie viele Tauben sollen behandelt werden?    


Datenschutzerklärung | Impressum
© 1996 - 2017 chevita GmbH